WintererlebnisSicherheit im Schnee

Im freien Gelände und auf der Piste sicher unterwegs sein!

Im freien Gelände: 

  • Ausflüge ins freie Gelände sind nur bei entsprechenden Wetter- und Schneebedingungen sowie in fach- und ortskundiger Begleitung ratsam.
  • Notfall-Ausrüstung: Zur Grundausstattung zählen ein LVS-Gerät (Lawinen- Verschütteten-Suchgerät), eine Sonde und eine Schaufel. Skihelm und ein Lawinen-Airbag sowie Rückenprotektoren sind unbedingt zu empfehlen. Kann an vielen Orten ausgeliehen werden
  • Beachten Sie immer den aktuellen Lawinenwarndienst!
  • „Respektiere deine Grenzen” appelliert an die Eigenverantwortung von Wintersportlern, die im freien Gelände unterwegs sind. Denn Skifahren durch winterliche Wälder kann Bäume schädigen und die Tierwelt stören.


Auf der Piste:

  • Skihelm: Dringend zu empfehlen.  Wichtig: Der Helm muss passen. Er darf weder drücken noch wackeln und sollte auch bei Verwendung einer Ski- oder Sonnenbrille bequem zu tragen sein.
  • Bitte immer auf markierten Pisten und Routen bleiben.
  • LED-Anzeigen für das sichere Aussteigen bei Seilbahnen: LED-Information an den Liftstützen und bei der Einfahrt in die Bergstation. So garantieren wir für mehr Sicherheit beim Aussteigen.

 

Die FIS Pistenregeln finden sie hier.

 


Wenn Sie trotzdem in Gefahr oder Bergnot geraten


Alpin-Notruf Vorarlberg: 144

  • Alpine Notsignal (sichtbare und hörbare Zeichen, 6 x in der Minute, eine Minute Pause, wiederholen bis Antwort erfolgt)
  • oder wählen Sie die Notrufnummern: 140 (Alpine Notfälle österreichweit), 144 (Alpine Notfälle Vorarlberg) oder 112 (Euro-Notruf): ist am Notfallort kein Handyempfang, so schalten Sie das Handy zuerst aus und geben Sie nach neuerlichem Einschalten anstatt des PIN-Codes sofort die 112 ein bzw. drücken Sie die SOS-Taste. Der Euro-Notruf 112 kann kostenlos und auch ohne SIM-Karte genutzt werden. Außerdem gilt er als „SOS“-Ruf und wird dadurch im Funknetz priorisiert behandelt.